Blog Post

News from us
17 März 2014

07.03.2014: Schlosskeller Höchst – Diana

||
0 Comment
|
Date: 07.03.2014 Venue: Schlosskeller, Höchst Bands: Psycho Boy Jack, Dark Phoenix Writer: Diana Die Winterstarre ist vorbei. Das fühle ich schon am morgen, während ich noch in meinem Bett liege. Ich habe Hummeln im Hintern. Schneller als ich es gewohnt bin schäle ich mich aus den Federn, die Sonne scheint, schnell zur Arbeit; mit dem Kopf bin ich schon ganz woanders. Der erste Revolution Eve Gig des Jahres steht an! Ich freu mich ja so! Heute geht´s nach Frankfurt-Höchst in den Schlosskeller. Das Klinikum-Höchst veranstaltet ein Benefizkonzert um neue Rollstühle für den Patiententransport zu finanzieren. Gute Sache, da sind wir dabei. IMG_0856
IMG_0859 Gegen 16 Uhr sollen wir da sein, um mit den beiden anderen Bands (Psycho Boy Jack, Dark Phoenix) aufzubauen und den Sound zu checken. Bei meiner Ankunft im Schlosskeller fällt mir sofort auf: Es ist kalt und dunkel da unten, ganz so, wie es sich für einen alten Weinkeller gehört. Paul, unser Tontechniker ist schon eine Stunde früher da, um den anderen beiden Bands beim Aufbau und der Mikrofonierung zu helfen.
Paul kennt beide Bands nicht und ich bewundere immer wieder sein Engagement und die Ruhe, die er bewahrt, obwohl ca. alle 20 Minuten der Strom im Keller ausfällt und deshalb langsam ein recht rüder Ton unter den Musikern herrscht. Der geplante Soundcheck um 18 Uhr verschiebt sich um zwei Stunden nach hinten. Wir sind hungrig und gehen in das Schlosscafé nebenan, wo es einen sehr passablen Flammkuchen gibt. Als wir Paul einen Flammkuchen mitbringen, stellt der Arme ihn nur zur Seite, um zwischendurch mal hinein zu beißen. Er ist immer noch am rotieren…
Während die erste Band spielt, verziehen wir uns auf das öffentliche Klo um uns umzuziehen und zu schminken. Zur Feier des Tages habe ich die halbe Schminkabteilung der Rossmann Drogerie geplündert. Und wie sich das gehört, muss die ganze neu gekaufte Schminke auch auf´s Gesicht:-) Und neue Schuhe habe ich auch noch. Plateaustiefel mit vorne 4 cm Plateau und hinten 12 cm Absatz. Macht die Beine länger und schlanker, hab ich mir sagen lassen. Weil das Leder noch recht hart ist, trage ich die Schuhe schon seit einer Stunde um sie einzulaufen. Fehler! Ich habe Schmerzen! Es fühlt sich so an, als hätte ich mit Zement gefüllte Schuhkartons an den Füßen. Ich weiß jetzt schon, dass ich morgen schlimmen Muskelkater haben werde. Meine Schuhe und meine Schminke, die an einen Travestiestar erinnert muss wohl beim Publikum etwas befremdlich wirken. IMG_0863
Aufgrund der Schminkorgie habe ich die erste Band leider verpasst. Dark Phoenix, die danach spielen, sind super. Vor allem die aufgeregte Sängerin ist einsame Spitze. Der Sound ist super, die Stimmung ist auf dem Höhepunkt. Und unser Techniker Paul hat endlich mal in seinen Flammkuchen gebissen.
1796547_563125307118909_1836819358_n Als wir endlich unsere Füße auf die Bühne setzen ist es ca. 23:30 Uhr. Da wir keinen Soundcheck hatten, wird es ein kurzer Line-Check wohl auch tun. Schließlich war bei den anderen Bands ja auch alles ok. Nach dem ersten Song bemerkt Nikke am Schlagzeug, dass sie meine Stimme so laut auf ihrem In-Ear-Monitor hat, dass es wehtut und sie nicht mehr ihren Klick hört. Entschuldigung Nikke!
Irgendwie scheinen nicht mehr die richtigen Kabel auf den richtigen Kanälen der Stagebox zu stecken, so dass sich vom Mischpult aus kein Kanal mehr so regeln lässt, wie zuvor gewohnt…Nikke reisst das Monitorkabel aus ihrem SPd-SX, so dass sie nun nur noch den Klick hört und uns nicht mehr. Das Konzert läuft. Paul bekommt irgendwie alles in den Griff. Für mich fühlt sich das ganze an, wie in einem Film, der auf 8-fach Vorspulen gedrückt wurde. Wir haben Spaß, das Publikum auch.
So schnell wie wir die Bühne betreten haben, ist das Konzert auch schon wieder vorbei und gegen 1 Uhr nachts beginnt der ganze Abbau-Wahnsinn. (Paul natürlich ganz vorne mit dabei; der Flammkuchen ist halb aufgegessen) Als Paul gegen 2 Uhr nachts die letzte Kiste in eins unserer Autos bringt und sich nach 11-Stündiger Arbeit - Fahrtweg nicht einberechnet….(Just for BENEFIT !!!!!) bei mir verabschiedet, falle ich ihm in die Arme. PAUL, WIR LIEBEN DICH!!!!!!! 1785_563126013785505_1953975296_n

Zurück zur Hauptseite.

|
Snippet: At Echo´s End // PandoraSnip
  1. Snippet: At Echo´s End // PandoraSnip
  2. Snippet: Divide by Zero // PandoraSnip
  3. Snippet: Perfect Bitch // PandoraSnip
  4. Snippet: Pretty Knock Out // PandoraSnip
  5. Snippet: Among the Living // PandoraSnip
  6. Snippet: The Girl with the Candlebox // PandoraSnip
  7. Snippet: Everything // PandoraSnip